​Aufgabe für den 11. März: Hefte "Dienstleistungen im Haushalt" ab

Aktualisiert: 10. Apr.

Wenn jemand für dich Arbeiten in deinem privaten Haushalt erledigt, dann kannst du in der Regel bis zu 20% von jeder Rechnung in deine Steuererklärung eintragen. Allerdings darfst du nur maximal 4.000 Euro im Jahr steuerlich als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend machen.


Zunächst benötigst du eine Rechnung über die erbrachten Leistungen. In dieser muss dein Dienstleister die einzelnen Posten genau aufgeschlüsselt haben und z.B. folgende Ausgaben kannst du steuerlich geltend machen:


-Arbeitskosten (inkl. Mehrwertsteuer)

-Fahrtkosten

-Maschinenkosten

-Entsorgungskosten

-Kosten für Verbrauchsmittel (z. B. Reinigungsmittel, Streugut)


Nicht nur Hausbesitzer können die Ausgaben für die Treppenhausreinigung, die Gartenpflege, Wartungsarbeiten oder den Hauswart steuerlich geltend machen. Auch Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft oder Mieter können Ausgaben für haushaltsnahe Dienstleistungen in ihre Steuererklärung eintragen.


Barzahlungen werden OHNE einer Quittung / einem Nachweis nicht anerkannt.


🌟-Aufgabe: Den/die Mülleimer in der Küche reinigen


  • Unsere Plauderecke, zum Austausch über alles Mögliche was mit dem Haushalt zu tun hat aber eben von der Tagesthema abweicht, sowie unsere Routinen und die Ecke des Grauens, findest du unter der Tagesaufgabe.


  • Deine erledigten Aufgaben, kannst du auf der Startseite unter "Bericht" dokumentieren

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ecke des Grauens

Plauderecke

Routinen