top of page

Das große Ordnungs-Quiz: Was ist mein persönlicher Ordnungstyp?

Willkommen zum Großen Ordnungs-Quiz! Ist dein Zuhause ein Abbild strahlender Perfektion, oder regiert bei dir das kreative Chaos? Finde es heraus!


Quiz Time!

In unserem Alltag spielen Ordnung und Sauberkeit eine wesentliche Rolle. Nicht nur für die Ästhetik unserer Wohnräume, sondern auch für unser persönliches Wohlbefinden und unsere Produktivität. Dieses Quiz hilft dir, deinen persönlichen Ordnungstyp zu bestimmen. Finde heraus, welche Strategien und Systeme am besten zu deinem Lebensstil passen, um dein Zuhause und dein Leben effektiver zu organisieren. Beantworte einfach die folgenden Fragen und lerne mehr über deine eigenen Gewohnheiten – vielleicht wirst du überrascht sein, was dein Ordnungsstil über dich aussagt! Ready? Dann lass uns starten!


Frage 1: Wie oft räumst du dein Zuhause auf?

A) Täglich, ich halte alles gerne immer sauber.

B) Wöchentlich, eine Grundreinigung einmal pro Woche.

C) Monatlich, ich räume gründlich auf, wenn es wirklich nötig ist.

D) Nur wenn Besuch angekündigt ist oder es unvermeidlich wird.


Frage 2: Wo stapelt sich bei dir am ehesten Unordnung?

A) Nirgends, ich halte alles stets ordentlich.

B) Auf dem Schreibtisch oder Arbeitsbereich.

C) In den Schränken, aus den Augen, aus dem Sinn!

D) Überall, ich finde kaum Zeit, hinterherzukommen.


Frage 3: Wie fühlst du dich, wenn dein Zuhause unordentlich ist?

A) Sehr gestresst – Unordnung ist keine Option für mich.

B) Etwas unruhig, ich plane bald aufzuräumen.

C) Nicht groß gestört, ich kann damit leben.

D) Gewöhnt daran, es stört mich kaum.


Frage 4: Wie priorisierst du das Aufräumen in deinem Alltag?

A) Es ist eine meiner Top-Prioritäten täglich.

B) Ich plane feste Zeiten dafür, es ist wichtig.

C) Ich schiebe es oft vor mir her, bis es notwendig wird.

D) Es steht weit unten auf meiner Liste.


Frage 5: Was beschreibt am besten deine Einstellung zu Ordnung und Sauberkeit?

A) Ich liebe es, wenn alles seinen Platz hat und perfekt organisiert ist.

B) Ordnung ist wichtig, aber Perfektion nicht notwendig.

C) Ich versuche den Überblick zu behalten, perfekt muss es nicht sein.

D) Ich bin eher spontan und organisiere nur, wenn es unbedingt sein muss.


Frage 6: Was machst du, wenn du plötzlich unerwartet Besuch bekommst?

A) Kein Problem, mein Zuhause ist immer besuchsfertig.

B) Ich räume schnell die sichtbarsten Bereiche auf.

C) Ich entschuldige mich für das Chaos, aber mache mir nicht viel daraus.

D) Ich versuche, den Besuch abzulenken oder an einen anderen Ort einzuladen.


Frage 7: Wie fühlst du dich bei dem Gedanken, Dinge wegzuwerfen, die du nicht mehr brauchst?

A) Befreiend, ich behalte nur das Nötigste.

B) Ich bin selektiv, behalte nur, was sinnvoll ist.

C) Etwas zögerlich, man weiß nie, wann man es noch brauchen könnte.

D) Sehr schwer, ich hänge an vielen Dingen aus sentimentalen Gründen.


Frage 8: Wie oft aktualisierst du deine To-Do-Liste oder deine Planungstools?

A) Täglich, es ist Teil meiner Routine.

B) Regelmäßig, meistens einmal pro Woche.

C) Ab und zu, vor allem wenn es viel zu tun gibt.

D) Selten bis nie, ich plane nicht viel im Voraus.


Frage 9: Wie gehst du mit Papierkram und Dokumenten zu Hause um?

A) Alles ist ordentlich abgelegt und kategorisiert.

B) Ich habe einen speziellen Platz dafür, aber es könnte organisierter sein.

C) Es stapelt sich meistens irgendwo, bis ich Zeit finde, es zu sortieren.

D) Papierkram ist überall, ich verliere oft wichtige Dokumente.


Frage 10: Wie entscheidest du, was du an einem freien Tag machst?

A) Ich plane im Voraus und erstelle eine Liste von Aufgaben.

B) Ich habe eine Vorstellung davon, was getan werden muss, lasse aber Platz für Flexibilität.

C) Ich sehe, wie ich mich fühle und entscheide spontan.

D) Ich mache das, worauf ich gerade Lust habe, ohne viel Planung.


Auswertung:

Mehrheitlich A: Perfektionist

Beschreibung: Du hast eine klare Vorstellung davon, wie alles aussehen sollte und behältst stets die Kontrolle über deine Umgebung. Unordnung in jeglicher Form ist für dich ein No-Go.

Stärken: Effizienz und Klarheit in deinem Zuhause und Leben. Du bist oft proaktiv und gut organisiert.

Herausforderungen: Überforderung durch den Drang, alles perfekt zu halten, was Stress verursachen kann.

Tipps: Versuche Flexibilität zu üben und erlaube dir und anderen, nicht immer perfekt zu sein. Setze Prioritäten, welche Bereiche des Lebens die Perfektion wirklich benötigen und wo du etwas nachsichtiger sein kannst.


Mehrheitlich B: Pragmatiker

• Beschreibung: Du hältst dein Zuhause ordentlich und funktional, ohne dass alles makellos sein muss. Du balancierst Ordnung mit einem beschäftigten Leben aus.

• Stärken: Gutes Management von Zeit und Ressourcen. Du machst das Beste aus deiner Umgebung, ohne dich zu überlasten.

Herausforderungen: Manchmal kann es schwierig sein, den Mittelweg zwischen Unordnung und Überorganisation zu finden.

Tipps: Setze wöchentliche Ziele für die Reinigung und Organisation, um die Balance zu halten. Nutze Organisationstools und -systeme, die flexibel und anpassbar sind.


Mehrheitlich C: Flexible

• Beschreibung: Du bist entspannter, wenn es um Ordnung geht und lässt Dinge oft ihren natürlichen Lauf nehmen, bevor du eingreifst.

Stärken: Hohe Stressresistenz. Du bist anpassungsfähig und nicht leicht aus der Ruhe zu bringen.

Herausforderungen: Wichtige Dinge können in der Unordnung verloren gehen, was manchmal zu Last-Minute-Stress führt.

Tipps: Versuche Minimalismus in dein Leben einzuführen, um weniger aufräumen zu müssen. Implementiere einfache, tägliche Aufräum-Routinen, die nicht viel Zeit beanspruchen.


Mehrheitlich D: Improvisierer

• Beschreibung: Du bist spontan und kreativ und dein Zuhause spiegelt oft ein chaotisches, aber interessantes Bild wider.

Stärken: Kreativität und die Fähigkeit, in jedem Chaos Möglichkeiten zu sehen.

Herausforderungen: Es kann schwierig sein, Dinge zu finden, wenn sie benötigt werden, was zu Frustration führen kann.

Tipps: Versuche zumindest in bestimmten Schlüsselbereichen (z. B. Arbeitsplatz, Küche) Grundregeln für Ordnung zu schaffen. Nutze Aufbewahrungslösungen, die leicht zugänglich und einfach zu handhaben sind.


Vielen Dank für deine Teilnahme am Großen Ordnungs-Quiz! Jetzt, da du deinen persönlichen Ordnungstyp kennst, bist du besser gerüstet, um deinen Raum und deine Zeit optimal zu nutzen. Denke daran, Ordnung muss nicht perfekt sein, sondern funktional und deinem Lebensstil angepasst. Nutze die Tipps und Tricks, die auf deinen Ordnungstyp zugeschnitten sind, um deinen Alltag stressfreier und angenehmer zu gestalten. Ob du nun ein Perfektionist, ein Pragmatiker, ein Flexibler oder ein Improvisierer bist – jede Herangehensweise hat ihre Stärken. Wir hoffen, dass du inspiriert bist, deine Umgebung zu verbessern und dadurch auch dein Wohlbefinden zu steigern. Starte heute und mache den ersten Schritt zu einem organisierteren, harmonischeren Zuhause!



1.233 Ansichten2 Kommentare

2 comentários


Denise
Denise
23 de abr.

Dein Quiz hat mir die Augen geöffnet, nun kann ich effektiver an meiner positiven Veränderung arbeiten!

Curtir
Marina Rempel👑
Marina Rempel👑
24 de abr.
Respondendo a

Super, dass dir das Quiz geholfen hat!😍

Curtir
bottom of page